[faq-h2 question=“Was ist ein Konstant-Darlehen?“]Ein Konstant-Darlehen ist gewissermaßen eine Subkategorie des Bausparvertrages. Es erfolgt eine Abstimmung von Bausparsumme, Kreditbetrag und monatlicher Rate. Die zu zahlenden Beträge bleiben für den Kreditnehmer während der gesamten Laufzeit auf gleicher Höhe.[/faq-h2]

Ein Konstantdarlehen setzt sich aus zwei Komponenten zusammen:

  1. einem Bauspardarlehen sowie einem
  2. Vorauskredit.

Mit der festgelegten monatlichen Rate bedient der Kreditnehmer das Vorausdarlehen und spart gleichzeitig für den Bausparvertrag an. Bei einer Zuteilung des Bausparvertrages (nach etwa der Hälfte der Laufzeit) wird der Kredit mit dem Bausparguthaben zum Teil bereits getilgt.

Das restliche Darlehen läuft als Bauspardarlehen weiter, wobei die monatliche Rate nun für dessen Tilgung und Zinsen eingesetzt wird.

Konstantdarlehen eignen sich vor allem für Personen mit dem Wunsch nach finanzieller Sicherheit. Bei Abschluss eines solchen Vertrages sichert man sich den aktuellen Zinssatz, unabhängig davon, ob die Zinsen in Zukunft steigen oder sinken werden.

Die Risiken sind folglich minimiert. Ein weiterer Vorteil besteht in den sehr langen Laufzeiten von Konstantdarlehen, die bis zu 30 Jahren betragen können. Hieraus ergeben sich wiederum besonders niedrige Monatsraten, die die eigene finanzielle Situation nicht so stark belasten, wie andere Kreditformen.

Konstant-Darlehen

War der Artikel hilfreich/informativ? Dann bewerten sie bitte mit 5 Sternen.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Abstimmung(en), durchschnittlich mit 5,00 von 5 Sternen bewertet)
Loading...

Sie dürfen diesen Beitrag gern verlinken.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.